Repräsentative Probenvorbereitung im Umweltlabor

Die Vermeidung von Umweltverschmutzung ist eines der zentralen Themen in den Industriegesellschaften des 21. Jahrhunderts. Eines der wichtigsten Instrumente in diesem Zusammenhang ist die regelmäßige Kontrolle mit modernen analytischen Methoden. Neben Luft- und Wasseranalytik stehen Altlastensanierungen und Deklarationsanalysen ebenso im Fokus wie die Analytik von Boden, Bauschutt, Sedimenten, Altholz, Sekundärbrennstoffen u.v.m.. Für nahezu sämtliche chemische und physikalische Analysenmethoden ist es notwendig, die Analysenprobe in einem möglichst hohen Grad zu homogenisieren und sie auf eine definierte Feinheit zu zerkleinern. Hierbei erstreckt sich die notwendige Probenvorbereitung auf alle Proben der unterschiedlichen Matrizes. Die Probenvorbereitung hat somit neben der Probenahme einen entscheidenden Einfluss auf das Analysenendergebnis, denn: Probenvorbereitungsfehler können das Endergebnis um mehr als 50% beeinflussen!

Back to overview